Wohnung kaufen ohne Eigenkapital

Eine Wohnung finanzieren ohne Eigenkapital ist möglich. Um hier möglichst viele Angebote zur Vollfinanzierung der Eigentumswohnung zu erhalten empfehlen wir eine Anfrage bei Dr. Klein. Die Finanzierungsexperten suchen aus über 250 Bankpartnern das günstigste Angebot.


Unsere Empfehlung:
Dr. Klein

  • Günstigstes Angebot aus ca. 250 Partnerbanken
  • Bearbeitung innerhalb von 24 Stunden
  • Sehr günstige Zinsen
  • 100% Finanzierung möglich

Zum Angebot: http://www.drklein.de/baufinanzierung/


Fehlen die Eigenmittel, dann kommt eine so genannte Vollfinanzierung in Frage, die sich in der Praxis in zwei Varianten zeigt. Wer die Eigentumswohnung nicht selbst nutzen möchte, sondern vermietet und daraus Mieteinnahmen erzielt, kann sich die Rückzahlungsraten mitunter durch die Mieteinnahmen finanzieren, was ebenfalls einen Vorteil bietet. Verschiedene Optionen stehen Interessenten für die Wohnungsfinanzierung ohne Eigenkapital zur Auswahl.

Voraussetzungen bei Finanzierungen ohne Eigenkapital

Wer seine neue Wohnung ohne Eigenkapital finanzieren möchte, muss der Bank oder dem Kreditinstitut nicht nur ein ausreichend hohes, stabiles Einkommen und ein gutes Schufa-Scoring vorweisen können, auch Sicherheiten sind hier gefragt. Neben Hypothek oder Grundschuld können mehrere Kreditnehmer oder Bürgschaften gefordert werden, auch vorhandenes materielles Vermögen, das nicht als Eigenkapital ins Auge gefasst wurde, kann als Pfandobjekt dienen oder die Bank kann die Veräußerung anraten. Der Abschluss einer Lebensversicherung oder die Abtretung einer bereits bestehenden Lebensversicherung sind als zusätzliche Sicherheit nicht selten. Generell ist zu empfehlen, dass Darlehensnehmer, die eine Wohnung finanzieren ohne Eigenkapital, selbst Versicherungen abschließen, um sich vor etwaigen Zahlungsausfällen schützen zu können.

Finanzierungsmöglichkeiten ohne Eigenkapital

Die Finanzierung der Eigentumswohnung ohne Eigenkapital wird durch die so genannte Vollfinanzierung möglich, die unabhängig von einer bestimmten Darlehensart ist und auch mit Bausparverträgen kombiniert werden kann. Dabei zeigen sich zwei Varianten: Der Darlehensbetrag wird zu 100% oder zu 110% finanziert. Die 100%-Finanzierung deckt den Kaufpreis der Immobilie ab, während die 110%-Finanzierung neben dem Kaufpreis auch die Kaufnebenkosten beinhaltet. Darlehen mit Vollfinanzierung sind grundsätzlich teurer als solche mit Eigenkapitalanteil, das sollte immer beachtet werden.

Die Wohnungsfinanzierung ohne Eigenmittel ist als klassisches Bauspardarlehen eine Option, wenn der Kauf der Eigentumswohnung noch einige Jahre Zeit hat, ansonsten kommt die Vollfinanzierung mit den Bausparkombivarianten Bausparsofortdarlehen oder Konstantdarlehen in Frage.

Das klassische Bauspardarlehen hat eine lange Vorlauf- bzw. Ansparzeit, bis das Bauspardarlehen zu günstigen Zinsen gewährt wird. In dieser Zeit wird Eigenkapital angespart. Wer direkt von einem Vorausdarlehen für die Wohnungsfinanzierung profitieren möchte, kann sich für das Bausparsofortdarlehen oder das Konstantdarlehen entscheiden. Beide Varianten sind eine Kombination aus Immobilen- und Bauspardarlehen, sie unterscheiden sich jedoch durch Tilgungsmodelle, über welche die entsprechenden Anbieter gerne ausführlich und kompetent beraten.

Eine Wohnung finanzieren ohne Eigenkapital lässt sich auch durch Versicherungsdarlehen realisieren. Diese werden von Versicherungsgesellschaften wie z.B. Allianz oder CosmosDirekt angeboten. Zusammen mit dem Immobiliendarlehen wird gleichzeitig eine Lebensversicherung abgeschlossen, in die während der Laufzeit einbezahlt wird. Bis zum Ende der Laufzeit zahlt der Darlehensnehmer monatlich nur den Zinsanteil des Darlehens, die angesparten Versicherungsbeträge inkl. Erlöse dienen am Ende der Vertragslaufzeit zur Tilgung des Immobiliendarlehens.

Bei Eigentumswohnungen, deren Ausbau der Käufer selbst vornimmt, bietet sich ggf. eine Baufinanzierung mit Muskelhypothek an, denn die Eigenleistungen werden in gewissem Umfang als Eigenkapital angerechnet. Diese Möglichkeit kann mit dem Darlehensgeber vorab geklärt werden. Hier lohnt es sich, wie auch bei Modernisierungsmaßnahmen, die der Käufer für die Wohnung plant, Förderdarlehen und Zuschüsse der KfW ins Auge zu fassen, welche die Finanzierungssumme deutlich reduzieren können.

Ein Wohn-Riester-Darlehen als Vollfinanzierung eignet sich für junge Familien ohne Eigenkapital, denn die staatliche Riester-Zulage fließt als Tilgung in die Finanzierung ein. Auch bei diesem Modell sind fundierte Beratungen für den individuellen Wohnungskredit ohne Eigenkapital unerlässlich.

Die Auflagen für solche Finanzierungsmodelle strenger sind und auch die Kosten zeigen sich wesentlich höher für Kredite und Darlehen ohne Eigenmittel. Ein Eigenkapitalanteil von 20 bis 40% der Investitionssumme gilt als solide Grundlage und bietet nicht nur dem Darlehensnehmer, sondern auch der Bank Sicherheit.